Allgemeines

BI-Chef: Das ist ein Possenspiel! Hameln-Pyrmont (geö). „Was in Hameln stattfindet, ist ein Possenspiel. Die Stadt bekennt sich zu unserem Anliegen, hat Unterstützung zugesagt und dann werden uns von Amts wegen nur Knüppel zwischen die Beine geworfen“, ärgert sich Diethard Seemann. Was den Vorsitzenden der Bürgerinitiative Transit Weserbergland derart erzürnt, ist das Verhalten das Hamelner Ordnungsamtes. Das hat der Bürgerinitiative kein grünes Licht gegeben, mit Plakaten auf die am 14. November in Bad Pyrmont stattfindende Informations- und Protestveranstaltung für die Bürger aufmerksam zu machen. mehr

Allgemeines

Vom Tafelsilber und dem Untergang des Abendlandes Bad Pyrmont (mes). Für alle Fraktionen des Pyrmonter Rates war klar: Das Humboldt-Gymnasium soll erhalten bleiben. Doch wie das gelingen kann, gerade im Hinblick auf die anfallenden Kosten für Neu- oder Umbau, darüber wurde in der jüngsten Sitzung heftig debattiert. Stein des Anstoßes stellte ein Prüfauftrag der SPD dar, danach die Verwaltung damit beauftragt werden soll, Verhandlungen mit dem Landkreis Hameln-Pyrmont zur Übertragung der Schulträgerschaft aufzunehmen. „Die Ergebnisse sind den Gremien des Rates vorzulegen, damit diese darüber entscheiden können, wie die Vorteile und Nachteile einer eigenen oder einer Übertragung der Schulträgerschaft auf den Landkreis, insbesondere unter einer finanziellen Vorschau aller Kosten und deren Finanzierung für die Stadt Bad Pyrmont auswirken“, heißt es darin. Für die CDU der „Untergang des Abendlandes“. mehr

Allgemeines

Wegen Formulierung: Grüne gegen Resolution Bad Pyrmont (mes). Mit Nachdruck wollte sich der Rat der Stadt Bad Pyrmont gegen die bestehenden Planungen der Bahn wenden, schweren Güterverkehr verstärkt durch das Weserbergland zu führen (wir berichteten). Die Mitglieder hatten vor, eine entsprechende Resolution einstimmig auf den Weg zu bringen – doch die Grünen votierten gegen den Beschluss. mehr

Lokales

400 Gründe gegen die geplante Trassenführung Hameln-Pyrmont/Berlin (geö). Die Zahl spricht eine deutliche Sprache: Rund 400 sogenannte „Raumwiderstände“ hat die Klimaschutzagentur Weserbergland im Zusammenhang mit der geplanten Stromtrasse durch das Weserbergland detailliert aufgelistet. Der sperrige Begriff bezeichnet Hindernisse, die einer Baumaßnahme im Weg stehen. Das können Häuser, Ortschaften oder Natur- und Wasserschutzgebiete sein. Und mit diesem gewichtigen Papier im Gepäck reisten die Landräte der Kreise Hameln-Pyrmont, Kreis Lippe und Höxter sowie der Region Hannover und der Gemeinde Bad Emstal nach Berlin, um Staatssekretär Rainer Baake über ihre Bedenken hinsichtlich der Streckenführung der Hauptschlagader der Energiewende vorgebracht. Baake ist im Bundeswirtschaftsministerium federführend für den Prozess des Netzausbaus zuständig. mehr

Lokales

Die freie Zeit sinnvoll ehrenamtlich einsetzen Hameln (kl). Gudrun Hadamek steht hinter dem Verkaufstresen und sortiert Kleidungsstücke. „Kann ich Ihnen helfen?“, fragt sie ein älteres Ehepaar, das gerade in das Geschäft gekommen ist. „Danke, aber ich habe schon gefunden, was ich suchte. Ein Paar warme Handschuhe, denn es ist ja so kalt heute. Können Sie mir die gleich auseinanderschneiden?“, fragt die ältere Dame. Selbstverständlich kann Gudrun Hadamek – und dann kassiert sie auch gleich. „Zwei Euro macht das“, stellt sie fest und gibt das Wechselgeld raus. mehr

Lokales

„Wirtschaft in die Köpfe bringen!“ Hameln (geö). Er ist das Stimmungsbarometer der heimischen Wirtschaft, zeigt Hochs und Tiefs, Licht und Schatten auf – gemeint ist der traditionelle Herbstempfang des Arbeitgeberverbandes der Unternehmen im Weserbergland (AdU). Die Aufgabe, die vergangenen Monate kritisch Revue passieren zu lassen, fiel erstmals Jürgen Lohmann zu, der den langjährigen AdU-Vorsitzenden Ulrich Meyer abgelöst hatte. Und Lohmann erwies sich als lebendiger und humorvoller Redner, der kein Blatt vor den Mund nahm. Seine Präsidentschaft habe er unter das Motto „Wirtschaft in die Köpfe bringen“ gestellt. mehr

Allgemeines

„Wienerwald“-Deal ist geplatzt Hameln (geö). Die Stadt wird sich nach einem neuen Investor für die Wienerwald-Immobilie umschauen müssen. Der Baustoff-Unternehmer Klaus-Peter Othmer hat die Verhandlungen mit der Verwaltung abgebrochen. Man habe mit der Stadt hinsichtlich wichtiger Punkte keine Einigkeit erzielen können, teilt Othmer auf Anfrage von hallo Sonntag mit. mehr

Lokales

Von Äpfeln, Schokohäschen und der Mafia Hameln (amg). Wie wär’s, die virtuelle Spiele-Welt einfach zu verlassen und draußen zu toben? Im Film ist’s möglich: In ihrem Streifen „Game over – wir gehen raus“ lassen die jungen Filmemacher die Figuren aus dem Monitor direkt in Annas Zimmer springen und von dort aus geht’s raus aus den vier Wänden an die frische Luft. Draußen zu spielen, das bringt’s. Und der Streifen, der ein Thema behandelt, das alle Kinder und Jugendliche betrifft, der brachte der Grundschule Bad Münder eine Filmklappe ein: In der Kategorie Kindergarten/Grundschule machte „Game over – wir gehen raus“ den ersten Platz. Die Grundschule Bad Münder sicherte sich außerdem zwei weitere zweite Plätze („Generationen begegnen sich“, „So müsste Müssen Spaß machen“). mehr

Lokales

Komisches und Tragisches, Skurriles und Berührendes Bad Pyrmont (Hei). Menschen im Hotel: Über dieses Thema sind schon viele Filme gedreht und Bücher geschrieben worden. Nun hat sich auch die Pyrmonter Theater Companie damit befasst und eine Hotel-Revue herausgebracht. „Ich brauch ein Zimmer für heute Nacht“ nennt sich die Produktion, die Nostalgisches und Aktuelles, eigene Ideen und erfolgreiche Songs und Sketche aus den 20er-Jahren miteinander verbindet. mehr

Lokales

Mit Hotspots die Altstadt noch attraktiver machen Von Guido Erol Hesse-Öztanil mehr

Allgemeines

Lars Brock (24) ist der „Herr der Scheinwerfer“ Hameln (kl). Blumendekoration wird angeliefert und auf die Bühne getragen, Vorhänge werden umgehängt, Mikrofone ausgesteuert und Scheinwerfer ausgerichtet – hinter den Kulissen des Theaters Hameln werden die Vorbereitungen für eine Abendveranstaltung getroffen. mehr

Allgemeines

Bewegende Worte und Gesten zum Abschied Bad Pyrmont (mes). 14 Tagesordnungspunkte umfasste die jüngste Ratssitzung in Bad Pyrmont, die letzte für Bürgermeisterin Elke Christina Roeder – und daher war ihrem Abschied auch der 14., abschließende Punkt auf der Liste gewidmet. Nach etwa dreieinhalbstündiger Diskussion über den Nachtragshaushalt und die Resolution zum Gütertransit ergriff die Rathaus-Chefin das Wort, bevor sie von vielen Kollegen, Bürgern und Wegbegleitern verabschiedet wurde. mehr

Allgemeines

Im Rathaus schrillen beim LROP die Alarmglocken Hameln (geö). „LROP“ – es sind nur vier Buchstaben, aber in Hameln sorgen sie derzeit für viel Aufregung. Hinter der Abkürzung steht das neue Raumordungsprogramm des Landes. Und das könnte durchaus Hamelns Zukunft und die der Region entscheidend beeinträchtigen: im negativen Sinn. „Wir sehen das mit großer Sorge und werden dagegen intervenieren“, teilt Presse-Sprecher Thomas Wahmes auf Anfrage mit. mehr

Lokales

An Kitas kostenlos parken? Hameln (geö). Sollen Eltern kostenlos an Hamelner Kindertagesstätten parken können, um ihre Sprösslinge in der Kita-Gruppe abzugeben? Genau das fordert die Fraktion Piraten/Die Linke und hat einen entsprechenden Antrag vorgelegt. Merkwürdigerweise landete das Thema im Ausschuss für Umwelt, Nachhaltigkeit und Klimaschutz und sorgte dort für eine Menge Zündstoff. mehr

Lokales

Leihoma mit Herz und ganz viel Zeit Hameln (kl). Helma Ilg freut sich auf den nächsten Samstag, denn dann ist Oma-Tag. Dann kommt ihr Enkel Fero zu Besuch und gemeinsam geht es zum Einkaufen auf den Wochenmarkt, auf den Spielplatz, in den Zoo oder die flotte 72-Jährige macht es sich mit dem Zweijährigen zu Hause gemütlich, liest ihm vor oder spielt mit ihm. mehr

Allgemeines

Polizei und Kreis kontrollieren Transporte Hameln-Pyrmont. „Ordnungswidrigkeiten dürfen sich nicht lohnen!“ Unter diesem Motto geht die Bußgeldbehörde des Landkreises Hameln-Pyrmont zusammen mit der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden verschärft gegen Unternehmen vor, die sich durch die Begehung von Ordnungswidrigkeiten illegal Wettbewerbsvorteile gegenüber konkurrierenden Unternehmen verschaffen. „Betroffene Firmen kann das teuer zu stehen kommen. Als „trauriger Spitzenreiter“ wurde erst kürzlich ein Großverfahren gegen ein Holzhandels- und Transportunternehmen mit einer Verfallsanordnung von rund 35 000 Euro abgeschlossen“, berichtet die Teamleiterin der Bußgeldstelle des Landkreises, Julia Lachmann. mehr

Allgemeines

Nur für Mädchen? Bad Pyrmont. Passend zur Weihnachtszeit präsentiert das Museum im Schloss Bad Pyrmont unter dem Titel „Puppen – nur für Mädchen?“ zwei bedeutende Privatsammlungen aus Bad Pyrmont und Detmold. Vom 6. November bis zum 18. Januar können die Besucher eine umfangreiche Präsentation von Puppen und Spielen bewundern, die zum Träumen verleiten. mehr

Lokales

Ihr Herz schlägt für „Eddie“ und seine Freunde Hameln (git). „Ich muss über solche Dinge nicht lange nachdenken. Ich handele einfach“, betont Petra Jarmuzewski. Was macht diese Frau so bemerkenswert, dass wir sie heute in unserer Ehrenamtsserie zum Thema machen? Die Hamelnerin punktet nicht mit jahrzehntelangem Einsatz, vielmehr zeigt sie, wie Ehrenamt auch im Schnellen funktionieren kann. Seit einem halben Jahr ist die Tierfreundin nun tätig, hat viele Arbeitsstunden in ihr Projekt investiert und plant bereits eine Fortsetzung im nächsten Jahr. Petra Jarmuzewski ist zu ihrem Ehrenamt quasi gekommen wie die „Jungfrau zum Kinde“. In kürzester Zeit hat die Tierfreundin nicht nur eine Veranstaltung auf die Beine gestellt, die sehr gut angekommen ist, sondern sie hat obendrein noch eine stattliche Geldsumme für den Tierschutz zusammenbekommen. mehr

Lokales

Kreispolitik erwartet Klage gegen Trassenführung Hameln-Pyrmont (geö). Die geplante Stromtrasse Suedlink erhitzt weiter die Gemüter. Wenn der Netzbetreiber Tennet gehofft hatte, mit der Info-Veranstaltung am Mittwochabend im Alten Hallenbad den Kritikern ein wenig den Wind aus den Segeln nehmen zu können, dann ist dieses Vorhaben gescheitert. Man wolle den Dialog mit den Bürgern, betonte Tennet-Sprecherin Katrin Krämer. Den Planungen zufolge führt die Monstertrasse direkt durchs Weserbergland. Vergeblich versuchte Tennet, den sogenannten Westschwenk plausibel zu erklären. mehr

Allgemeines

Eine Band mit Experimentierfreude Groß Berkel (mes). Es ist vollbracht. Pünktlich zum 25-jährigen Bandjubiläum legen „Talkin Wire“ ihre neue Scheibe „Today“ frisch auf den Tisch. Gestern erschienen, beinhaltet sie elf Tracks, die durch Vielseitigkeit bestechen. Ein gelungener Coup, der nicht nur die Fanbase erfreuen wird, sondern auch neue Anhänger nach sich ziehen dürfte. mehr
Startseite | Szene | Termine | Prospekte | Mediadaten | Impressum
hallo MITTWOCH |  hallo SONNTAG  
© Weser-Region Werbeverlag GmbH