Wird’s mal wieder richtig Winter?

Von Jens F. Meyer

Hameln-Pyrmont. Wenn die weiße Pracht sich auf den Dächern wie Watte ausgebreitet hat, wenn Flocken federleicht aus einem Winterhimmel fallen und unser Atem Bilder in die Luft malt, dann wähnen wir Hameln-Pyrmonter uns in einem Winterwunderland. Zuletzt war es im Jahre 2010 so, dass die weiße Pracht auch schon mal in der Vorweihnachtszeit gefallen ist, und zwar nicht wenig davon. In den nächsten zwei Wochen wird’s damit leider nichts werden. „Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Vielleicht haben Sie im Weserbergland auch in den Niederungen in diesem Jahr ja mal Glück“, frohlockt Karsten Kürbis. Er ist Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst in Hamburg. Weiße Weihnachten? Zu schön, um wahr zu sein…

Wir wären ja schon

mit wenig zufrieden

Wobei des Einen Freud’ bekanntlich ja des Anderen Leid ist. Wir wären ja schon mit wenig zufrieden. Ein bisschen bepuderte Landschaft, ein wenig verzuckerte Weihnachtsmarktbuden. Hamelns Stadtmanager Dennis Andres wäre es gerade recht: „Die Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt ist natürlich viel schöner, wenn Schnee liegt und es kalt ist.“ Und in der Tat halten sich Weihnachtsmarktbesucher am Glühwein dann lieber fest als bei Nieselregen und acht Grad Celsius unentwegt zu frieren. Wenn aber zu viel Schnee liegt, ist es auch wieder nicht gut. Helmut Fahle, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Bad Pyrmont, kann sich noch gut erinnern an den Vorweihnachtswinter vor sieben Jahren. „2010 hatten wir so viel Schnee, dass mancher mit dem Räumen nicht hinterherkam. Fürs Geschäft ist das dann auch nicht gut, denn viele Kunden bleiben an solchen Tagen lieber zu Hause.“ Eine ausgewogene Mischung sei da schon besser: Keine geschlossene, dichte Schneedecke, sondern Puderschnee, der Atmosphäre schafft – „für unseren Weihnachtsmarkt auf dem Brunnenplatz wäre das schon eine tolle Sache“.

Beim Deutschen Wetterdienst sieht man der Sache gelassen entgegen. „Einen Draht zu Petrus haben wir nicht. Wir können auch nur das nehmen, was kommt“, sagt Meteorologe Karsten Kürbis. Und das ist zumindest bis Mitte Dezember kein Schnee. Schade eigentlich. Aber vielleicht ja zum Christfest…