Pyrmonter Museum gibt Stoff

Bad Pyrmont. Im Museum im Schloss Bad Pyrmont dreht sich ab heute alles um Stoffe, Textilien, Gewebe und Kleidung. Das Künstlerduo Barbara Esser und Wolfgang Horn schafft es traditionelles Handwerk mit experimentellen Kunstansätzen zu verknüpfen und hat sich damit auch international einen Namen gemacht – dazu gehören über 80 Einzel- und Gruppenausstellungen von den USA über die Slowakei bis ins Museum für Angewandte Kunst in Köln. Die Ausstellung „Stoffliche Welten: Gewebe – Grafik – Objekt von Barbara Esser und Wolfgang Horn“ läuft bis zum 28. Juli.

Barbara Essers textilen Unikate entstehen am Schaftwebstuhl und erscheinen in leuchtenden Farben und vielschichtigen Oberflächenwirkungen. Sie lassen an konstruktivistische Malerei denken und auch an die wegweisenden Textilien, die in der Weberei am Bauhaus entstanden sind. Die Künstlerin ist außerdem Staatspreisträgerin für das Kunsthandwerk in NRW.

Esser und Horn verknüpfen dieses klassische Weberhandwerk mit Objektkunst, spannenden Installationen und ungewöhnlichen Präsentationsformen und eröffnen so neue Sehweisen auf die Welt der Stoffe. Dabei beziehen sie die Wechselwirkung mit den Räumen, in denen sie ausstellen immer mit ein – was im Pyrmonter Schloss besonders interessant wird.

Die Ausstellung wird am heutigen Mittwoch, 17. April, um 19 Uhr in der Beletage eröffnet. Für Samstag, 27. April, ist zudem eine öffentliche Kuratorenführung geplant. Das Museum im Schloss ist täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr geöffnet (Karfreitag und Ostermontag geschlossen, Ostersamstag und Ostersonntag geöffnet).