Brücke vor Pfingsten wieder befahrbar

Bad Pyrmont. Die neue Heem-steder Brücke in Bad Pyrmont soll noch vor Pfingsten befahrbar sein. Das hat der Leiter des Straßenbauamtes in Hameln, Markus Brockmann, auf Anfrage am Mittwoch mitgeteilt. Das sei aus heutiger Sicht realistisch, sagte er. „Definitiv sind wir im Endspurt und werden uns Anfang der nächsten Woche festlegen können, wann wir eröffnen werden.“ Bis Pfingsten sind es noch etwas mehr als drei Wochen.

„Hintergrund ist, dass wir bis dahin wissen werden, ob der Deckeneinbau für die Fahrbahn wie geplant laufen kann, oder ob wir nach dem Abfräsen noch Schäden in den darunter liegenden Schichten finden“, so Brockmann, der sich aber optimistisch zeigt, dass es hier deswegen keine weiteren Verzögerungen geben werde, weil Beprobungen des Untergrunds gezeigt hätten, dass die darunter liegenden Asphaltschichten in Ordnung seien. „Aus Erfahrung wissen wir aber, dass trotzdem Bereiche schadhaft sein können, weil es zum Beispiel beim vormaligen Einbau Qualitätsschwankungen gab“, schränkt der Behördenleiter ein. „Ich bin eigentlich ganz optimistisch, dass wir keine Schäden finden. Wegen der angespannten Lage bin ich vorsichtig. Dass die Brücke vor Pfingsten befahrbar sein wird, ist aus heutiger Sicht in jedem Fall realistisch.“ Das hört sich so an, als könnte auch ein früherer Termin möglich sein.

Verwirrend und merkwürdig ist eine Mitteilung der Pyrmonter Stadtverwaltung, die bereits seit dem 8. Mai auf der Internetseite in der Rubrik „Baumaßnahme der Heemsteder Brücke“ zu finden ist, die von der Stadt aber nicht weiter publiziert wurde und deshalb wohl auch nur wenige Leser gefunden haben dürfte. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr habe mitgeteilt, heißt es dort, „dass mit der Freigabe der sanierten Heemsteder Brücke Anfang Juni, nicht vor dem 4. Juni 2019, gerechnet wird“. Zumindest war diese Mitteilung in Teilen des Bauausschusses nicht bekannt. „Wir werden wegen der Brücke gelöchert, wann wird sie denn nun endlich fertig?“, machte Ausschussmitglied Rudi Leinhart (CDU) in der jüngsten Sitzung der Runde das dringende Bedürfnis der Öffentlichkeit nach Informationen deutlich. Er erhielt von der Verwaltung den Hinweis auf eben dieses Datum.

„Ich habe letzte Woche zur Frage der Fertigstellung der Heemsteder Brücke mit der Stadt Bad Pyrmont telefoniert. Es hat von mir aber keine solche offizielle Aussage zur Eröffnung der Heemsteder Brücke gegeben“, reagierte Brockmann von dieser Zeitung darauf angesprochen, auf die Mitteilung.

Wichtig ist aber jetzt vor allen Dingen, dass es nicht zu weiteren Verzögerungen bei der Fertigstellung kommt. Noch im März schien die Hoffnung berechtigt, die Emmerbrücke werde noch vor dem Garten-Festival am 1. Mai im Kurpark fertig. Dass daraus nicht geworden war, hatte auch die Bauverwaltung im Pyrmonter Rathaus überrascht.

Am Dienstag wurde mit den Straßenbauarbeiten auf beiden Seiten der Brücke begonnen und damit der Endspurt eingeleitet. Die Fahrbahn der Bahnhofstraße wird bis zur Einmündung der Waldecker Straße erneuert und auf der dem Bahnhof zugewandten Seite wird jetzt schon die Abbiegespur Richtung Lügde hergerichtet. Laut Stadt werden jetzt außerdem die Borde im Verlauf des Baufeldes gerichtet.