Drei Wochen Vollsperrung

Hehlen/Ottenstein. Das Wort Baustelle mag in den Ohren vieler Einwohner der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle wie ein Alarmton klingen: Seitdem die B83 bei Steinmühle gesperrt ist, fahren viele von ihnen aus dem Süden der Samtgemeinde einen Umweg, um in die nördlichen Ortschaften zu gelangen. Bald ist auch hier ein Umweg nötig.

Die offizielle Umleitungsstrecke aufgrund der B83-Sperrung führt über die Ottensteiner Hochebene. Und von dort kommt man am schnellsten nach Hehlen über die Landesstraße 586. Von Polle bis Hehlen sind das 16 Kilometer Fahrtweg – sogar ein Kilometer weniger, als wenn man über die B83 nach Hehlen fährt. Jedoch können die Verkehrsteilnehmer auf den Landes- und Kreisstraßen und den Serpentinen nicht so viel Gas geben wie auf der Bundesstraße.

Jetzt wirken sich die aktuellen Arbeiten an der Landesstraße 586 ebenfalls auf die Verkehrsteilnehmer aus. Durch die baldige Vollsperrung der Landesstraße 586 (von maximal drei Wochen war zuletzt die Rede) verlängert sich der Umweg von Polle nach Hehlen über die Ottensteiner Hochebene auf knapp 20 Kilometer – man fährt also vier Kilometer mehr.

Von Ottenstein aus wird man während der dreiwöchigen Vollsperrung der Landesstraße 586 dann über die Kreisstraße 38 und die K 11 in Richtung Hehlen beziehungsweise über die K12 in Richtung Bodenwerder fahren müssen. Die Fahrten führen die Autofahrer durch die Ortschaften Hohe und Brökeln. „Wir bitten alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis“, heißt es vonseiten der zuständigen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.

Derzeit werden innerhalb der Ortschaft Hehlen die Bordsteine und Gehwege saniert. Hierzu wird der Verkehr halbseitig mit Ampelregelung im Baustellenbereich geführt. Zudem sollen in Kürze die Arbeiten des Wasserverbands Ithbehörde/Weserbergland ausgeführt werden. Dieser wird Trinkwasserversorgungsleitungen in Hehlen verlegen. Der Wasserverband trage, ebenso wie die Gemeinde Hehlen und das Land Niedersachsen, einen Teil der Kosten.

In den Sommerferien wird dann die Fahrbahndecke der Landesstraße 586 (auch innerhalb der Ortschaft Hehlen) bis zur Kreuzung an der Sievershagener Mühle erneuert. Aufgrund der geringen Fahrbahnbreiten kann nur unter Vollsperrung gearbeitet werden. Hierzu wird die Landesbehörde zeitnah informieren, wann die Straße vollgesperrt wird. In jedem Fall, so betonen die Verantwortlichen nochmals, ist die Vollsperrung „für maximal drei Wochen während der niedersächsischen Sommerferien geplant“.