H.O. muckt auf!

Hessisch Oldendorf (ah). Drei Jahre ist es her, als Sascha Anderten und Karsten Bock, die Vorsitzenden Musikkorps und Werbering Hessisch Oldendorf, mit dem Musikfestival „H.O-Ton“ etwas ganz Neues wagten: Kirchplatz und Marktplatz der Baxmannstadt wurden zur Kulisse für die Auftritte von 20 Bands, Orchestern, Solisten und Tanzgruppen. Bühnentechniker setzten sie nicht nur ins rechte Licht, sondern sorgten auch für den perfekten Sound. Jetzt gibt‘s die Neuauflage des H.O-Ton-Festivals.

„Spitze!“, schwärmten Besucher, die damals dabei waren (und es waren sehr viele!) und sich jetzt erneut auf ein zweitägiges Konzertfestival freuen. Denn nicht nur vonseiten der Gäste, auch aus den Reihen der Künstler wurde seinerzeit der Wunsch nach Wiederholung geäußert. Am kommenden Wochenende ist es soweit – ab Freitag, 13., bis Sonntag, 15. September, wird Hessisch Oldendorf mit Musik aus allerlei Stilistiken erfüllt.

Seit Monaten bereiten die H.O-Ton-Organisatoren die Neuauflage vor – zum Teil mit Musikformationen, die schon bei der Premiere mitwirkten, zum Teil mit „neuen“ Gruppen. 22 sind es insgesamt, sodass das einstmals zweitägige Musikfestival auf drei Tage ausgeweitet wird. Allein das Musikkorps stellt fünf Formationen. „Wir feiern in diesem Jahr unser 50-jähriges Bestehen – da wollen wir einfach zeigen, was wir so alles drauf haben“, erklärt Sascha Anderten. Mit Vor-, Generationen- und Stammorchester war es bereits 2016 vertreten, hinzukommen die Big Band sowie Maybe Eleven, die Combo des Musikkorps.

Weiter wirken mit die Bands Lost Pictures, ReherKlinik, Tommes & Friends, Highgain, Out of Order, Frozen Flames, Plug ‚n‘ Play, Prime Time und Loony Bin Silence, die Formationen Quatrosax Hameln, Sina & Juli, Kota Brass, Mixed Voices Rumbeck sowie die Baxmänner des VfL Hessisch Oldendorf. Am Sonntag wirbeln zudem alle Tanzgruppen von Hanne’s Dance Company und Selda’s Tanzwelt über die Marktplatz-Bühne. Der künstlerischen Vielfalt sind somit keine Grenzen gesetzt.

Während das Bühnenprogramm am Freitag und Samstag erst nach 18 Uhr losgeht, wird es am Sonntag im Anschluss an den um 11 Uhr beginnenden H.O-Ton-Gottesdienst auf dem Kirchplatz eröffnet. Dann startet auch der Landkreis Hameln-Pyrmont seinen an H.O-Ton angedockten Tag der Kulturen mit Ständen auf der Langen Straße und Programm auf der dritten Bühne an der Ecke zur Schulstraße. Außerdem können die Besucher an diesem verkaufsoffenen Sonntag shoppen und bummeln. Für deftige wie süße Speisen, warme und kalte Getränke ist natürlich gesorgt.