Ein sprudelndes Jubiläumsjahr

Bad Pyrmont (mes). 300 Jahre Bad Pyrmont – ein so großes Jubiläum wird natürlich auch groß gefeiert. Nach und nach kommen immer mehr Ideen für das geplante Programm im kommenden Jahr zusammen, werden die angedachten Veranstaltungen konkreter.

„Das ganze Jahr finden Veranstaltungen statt“, gibt Tobias Honka von der Stadt Bad Pyrmont auf Nachfrage Auskunft. Er empfiehlt Interessierten, auf der eigens eingerichteten Homepage (www.Pyrmont300.de) vorbeizuschauen, wo das Programm regelmäßig aktualisiert und ergänzt wird. Eine kleine Gruppe kulturinteressierter Akteure unterhält die Homepage. „Das Festwochenende findet vom 3. bis 5. Juli statt“, weiß Honka. Die Veranstaltungen seien vielfältig und sprächen sowohl Einheimische als auch Gäste an – von der Ausstellung im Museum inklusive Versteigerung von Kunstobjekten über Vorträge zur Stadtgeschichte bis hin zum Festumzug, Konzerten und Partys.

Festwochenende

und Festakt stehen

Alle, die sich mit Bad Pyrmont verbunden fühlen, kommen unter dem Motto „sprudelnder Treffpunkt der Generationen“ zusammen und gestalten das Jubiläumsjahr 2020, fügt Tobias Honka hinzu. Fixer Termin neben dem Festwochenende ist der Festakt im Konzerthaus und die offizielle Auftaktveranstaltung in der Aula der Max-Born-Realschule jeweils am 2. Juli.

Das große Festwochenende startet den Freitag mit dem historischen Fürstentreff-Verein. Es ist ein Kaleidoskop der drei Jahrhunderte zu sehen, von berühmten Menschen, die in Pyrmont Erholung und Heilung suchten. Passende Musik und Ballettdarbietungen runden die Darstellungen ab. Der Sonnabend steht unter dem Motto „Swinging Pyrmont“. Er beginnt mit einem Frühstück für alle Bürger, Vereine und Gäste in der Brunnenstraße. Anschließend stellen sich Pyrmonter Vereine zum „Tag der Pyrmonter“ mit Ständen und Aktionen auf der Brunnenstraße vor. Sportvereine präsentieren sich an diesem Tag im Kurpark – bei kostenfreiem Eintritt.

Wer es gern rustikal mag, kann Samstag und Sonntag vor dem Rathaus auf dem historischen Handwerkermarkt alte Gewerke bestaunen. Der Sonntag beginnt mit einem ökumenischen Festgottesdienst um 10 Uhr im Kurpark. Höhepunkt des Sonntags ist der große Festumzug, der ab 14.30 Uhr durch die Stadt führt. Sonntag, 23. August, sind dann alle Einwohner von 11 bis 14 Uhr zu einem ganz besonderen Vergnügen eingeladen: Gemeinsam soll an einem „langen Tisch“ in der Brunnenstraße miteinander geplaudert, gesungen, gegessen und getrunken werden.

Auch die Pyrmonter Theater Companie leistet ihren Beitrag zum Jubiläumsjahr. Sie führt gemeinsam mit Pyrmonter Schülern das Schauspiel „Der Volksfeind“ von Henrik Ibsen in einer zeitgemäßen Fassung auf. Die Hauptrolle spielt Thilo Prothmann. Die Premiere ist für den 3. Mai in der Mensa des Schulzentrums geplant.

Museumsleiterin Melanie Mehring bereitet zudem eine historische Ausstellung zur Stadtgründung und Entwicklung der Stadt vor, nicht nur rück-, sondern auch vorausblickend. „Vielleicht machen wir uns Gedanken darüber, wie Bad Pyrmont in 300 Jahren ausstehen könnte.“ Außerdem plant sie eine Kunstausstellung mit Beteiligung der drei Partnerstädte Bad Freienwalde, Anzio und Heemstede. Eine Ausstellung von Schülern für Schüler steht ebenso auf ihrem Zettel wie eine Gesamtschau des Werks des 1945 in Bad Pyrmont geborenen und aufgewachsene und heute in Göttingen lebenden Malers Georg Hoppenstedt. In Bad Pyrmont hat er den Brunnen mit dem Brunnenmännchen im Postweg gestaltet.

1720 zum

ersten Mal erwähnt

„Am 27. Juni 1720 wurde zum ersten Mal die Neustadt Pyrmont erwähnt“, erklärt der frühere Museumsleiter und heutige Stadtarchivar Dr. Dieter Alfter den Anlass im kommenden Jahr 300 Bad Pyrmonter Stadtgeschichte zu feiern. Der Sprecherkreis des Kulturbeirates, der in die Planung zum Jubiläum integriert ist, habe sich Anfang Mai getroffen und gemeinsam das Logo und den Slogan „Sprudelnder Treffpunkt der Generationen“ (Eine Anlehnung an „Das Tal der sprudelnden Quellen“) festgelegt.

Im Rahmen des Festwochenendes können alle Vereine, Ortsteile und Institutionen sich und ihre Arbeit vorstellen. Am „Tag der Pyrmonter“, 4. Juli, besteht die Möglichkeit, einen Stand, eine Aktion oder eine Vorführung anzumelden. Ebenso ist eine Beteiligung am großen Festumzug am 5. Juli möglich. Das Formular zur Anmeldung finden Interessierte unter: https://www.pyrmont300.de/feste-und-veranstaltungen. Das Formular sollte vollständig ausgefüllt bis zum 31. Oktober bei der Stadtverwaltung eingegangen sein.