HALLO macht Kinder glücklich

Hameln-Pyrmont (mes). Während für den einen Weihnachten ohne Krippe undenkbar ist, müssen beim nächsten unbedingt Kartoffelsalat und Würstchen auf dem Tisch stehen. Zu kaum einem anderen Anlass im Jahr sind Bräuche und Rituale so präsent wie zu Weihnachten. Eins der schönsten – vor allem für Kinder – ist sicherlich das Schreiben und Gestalten ihres Wunschzettels an den Weihnachtsmann. Da kommt „HALLO“ wie gerufen – denn auch in diesem Jahr veranstalten wir unsere „Weihnachts-Wunschzettel-Aktion“.

Warten müssen ist nicht angenehm und besonders für Kinder eine echte Herausforderung. Erst recht, wenn es sich um etwas handelt, auf das sie sich freuen. „Genieß doch die Vorfreude“, ist da meist kein Argument, das zieht. Aber Eltern können und dürfen sich gerade im Advent „Unterstützer“ holen, die das Üben des Wartens für Kinder im wahrsten Sinn des Wortes „überschaubar“ machen.

Der Adventskranz mit seinen vier Kerzen etwa, aber auch der Adventskalender mit seinen 24 Türchen sind geniale Hilfsmittel. Auch die Allerkleinsten bekommen damit eine Vorstellung davon, wie lange es noch dauern wird. Und wir haben noch einen Tipp, wie den Kindern die Wartezeit verkürzt werden kann: Wunschzettel schreiben, malen, basteln, gestalten! In diesem Jahr starten wir gemeinsam mit dem Weihnachtsmann bereits zum 14. Mal unsere „Weihnachts-Wunschzettel-Aktion“. In bewährter Manier – die Sparkasse Hameln-Weserbergland und die Stadtwerke Bad Pyrmont sowie zahlreiche Geschäftspartner aus der Region sind wieder mit im Boot – laden wir alle Mädchen und Jungen bis zehn Jahren ein, uns kreative Wunschzettel zuzusenden. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Ob mit Glitter dekoriert, ein paar netten Sätzen versehen oder bunt beklebt – wichtig sind der Name auf dem Wunschzettel, das Alter, Adresse und Telefonnummer sowie die Angabe, ob es auch Geschwisterkinder gibt. Wir freuen uns schon auf die vielen Zusendungen!

In den vergangenen Jahren wurden wir immer wieder aufs Neue überrascht, wie viele Kinder begeistert zu Buntstift oder Schere griffen und uns so einiges über sich und ihre Familien, ihre Wünsche und ihr Leben erzählten. Da ließ sich auch der Weihnachtsmann höchstpersönlich nicht lange lumpen, schwang sich schnell auf seinen Schlitten und ließ sich von Rudolph & Co. zu Puppen, Lego, Playmobil, Brettspielen, Autos und vielem mehr fliegen. Und damit konnten wir gemeinsam zahlreiche Familien überraschen und auch jenen eine Freude zum Fest bereiten, denen es nicht so gut geht.

Nun ist es also wieder soweit: Santa Claus steht in den Startlöchern. Wir werden ihn wieder beauftragen, so viele Wünsche wie möglich zu erfüllen. Anschließend sind alle Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern zu einer besinnlichen, gemütlichen Bescherung eingeladen – natürlich inklusive Weihnachtsmann!