Grießem. In den vergangenen beiden Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr Grießem zu insgesamt zehn Einsätzen alarmiert: Vier Brandeinsätze sowie sechs technische Hilfeleistungen. „Bei den Hilfeleistungseinsätzen handelte es sich hauptsächlich um Verkehrsunfälle am Grießemer Berg. Durch das erhöhte Verkehrsaufkommen in Verbindung mit der Umleitung der B1 über die kurvenreiche Nebenstrecke erhöhten sich dort die Unfallzahlen, obwohl durch Corona vor allem der Berufsverkehr rückläufig war“, erklärt Grießems Ortsbrandmeister Thorsten Schmidt.

Zuvor hatte sein Stellvertreter Dennis Borchers das Einsatzgeschehen ausführlich dargelegt.  Die Ortswehr Grießem besteht aktuell aus 168 Mitgliedern – ein Minus von sechs Mitgliedern. Die Zahl der Aktiven konnte konstant gehalten werden. Die Einsatzabteilung zählt 23 Frauen und Männer, in der Jugendfeuerwehr engagieren sich neun Nachwuchsbrandschützer, elf Mädchen und Jungen sind Mitglied in der Kinderfeuerwehr, elf Kameraden bilden die Altersabteilung und 104 Freunde und Förderer unterstützen die Wehr.

Insgesamt wurden 2020 Corona-bedingt lediglich 2343 Dienststunden geleistet. Im Vergleich zu 2019 ist das ein Minus von 7481 Dienststunden. Leicht erholt hat sich die Situation im vergangenen Jahr. Hier leistete die Wehr 3268 Stunden, ein Plus im Vergleich zum Vorjahr von 925 Stunden.

In ihren Ämtern für die kommenden zwei Jahre wurden die Jugendwartin und ihre Stellvertreterin Isabel und Heike Pyka, Kinderfeuerwehrwartin Johanna Heißmeier, die stellvertretende Kinderfeuerwehrwartin Inka Pfennig, die Kassenwartin Heike Gladtfeld und ihre Stellvertreterin Heike Pyka, die Schriftführerin Friederike Heuer, der Gerätewart Sascha Schulzki, der Atemschutzbeauftragte Florian Kenter und die Sicherheitsbeauftragte Friederike Heuer bestätigt. Neu ins Amt gewählt wurden die 2. stellvertretende Jugendwartin Jasmin Pyka und die 2. stellvertretende Kinderfeuerwehrwartin Anna Sophie Siekmann.  Sarah Hartwich wurde zu Feuerwehrfrau ernannt. Patrick Pook, Philipp Schäckermann und Tom Sutor zu Oberfeuerwehrmännern befördert, Dorothee Pape zur Ersten Hauptfeuerwehrfrau und Robin Gladtfeld zum Löschmeister.

Das Ehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr konnte Friederike Heuer in Empfang nehmen, Heike Gladtfeld und Heike Pyka wurden für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt. Für die beste Dienstbeteiligung 2020 konnte Philipp Schäckermann den Wanderpokal nur kurz in Händen halten, bevor er die Trophäe auch schon an Heike Pyka weiterreichen musste, die 2021 die höchste Dienstbeteiligung aufzuweisen hatte.

Disclaimer: Dieser Inhalt wurde über unser Online-Tool übermittelt. Wir haften nicht für etwaige Fehlinformationen oder Verletzungen des Urheberrechts der dargestellten Medien (Bild, Text, Video, Grafiken, etc.).

Sie möchten einen Beitrag hinzufügen?

Nutzen Sie unser Online-Formular, um einen Beitrag für die Rubrik „Wir von hier“ zu übermitteln.

Beitrag übermitteln