Hameln. Die Mitglieder*innen des Sorgentelefon Hameln-Pyrmont e.V., konnten für ihre Mitgliederversammlung erneut, dank Pastor Müller, die Räume des Gemeindezentrums der Martin-Luther-Kirche Hohes Feld benutzen. Unter anderem standen Vorstandswahlen an.

Ina Loth, bereits seit acht Jahren  Vorsitzende und gute Seele des Vereins, kündigte schon auf der Mitgliederversammlung 2021 ihr letztes Amtsjahr an. Wir freuen uns, dass wir Ruth Leunig, die die Ausbildung zur Telefonseelsorge selbst auch abgeschlossen hat, als Nachfolgerin gewinnen konnten; sie wurde einstimmig gewählt.

Mit Ihr wird der Verein eine ebenso engagierte und gut vernetzte Vorsitzende haben, wie zuvor mit Ina Loth.

Seit zehn Jahren führte Antonia Pohl die Vereinskasse. Alle Jahre wieder hatten weder die Prüfer noch die Mitglieder auf der Hauptversammlung etwas auszusetzen; doch auch sie kündigte ihr letztes Amtsjahr bereits im letzten Jahr an. Auf Vorschlag der Versammlung wurde Nicole Schulze einstimmig zur neuen Kassenwartin gewählt. Zusätzlich betreut sie, zusammen mit Peter Kluwe, auch die sich in der Ausbildung befindenden neue Mitarbeiter*innen.

Im Bericht des Vorstandes blieben Ina Loth, rückblickend auf das Jahr 2021, ganz besonders die Corona-Maßnahmen in Erinnerung. „Bescheinigung zur Vorlage bei einer Ausgangssperre, die jede/r Mitarbeiter*in sicherheitshalber mit sich führte, hat es so noch nie gegeben“, berichtete sie. Trotz Corona leisteten die Mitarbeiter*innen an 365 Tagen insgesamt 520 Dienste; was. ca. 1600 ehrenamtliche Stunden am Sorgentelefon bedeutet. In diesen herausfordernden Zeiten sind die Dienste noch gefragter als sonst.

Auch die Umstellung der zahlreichen Supervisionen von Präsenz auf Onlinesitzungen war für einige Mitarbeiter*innen nicht leicht.

All dieses ehrenamtliche Engagement konnte dankenswerter Weise durch die vielen Fürsprecher*innen, Sponsoren, Zuwendungen des Landkreises und Förderer aufrechterhalten werden. Dafür auch an dieser Stelle nochmals ein ganz herzliches Dankeschön.

Im Anschluss daran stellte sich die neue Leiterin der Telefonseelsorge Hannover, Pastorin Kerstin Häusler vor. Sie bildet u.a. neue ehrenamtliche Mitarbeiter*innen zur Arbeit bei der Telefonseelsorge/Sorgentelefon aus. Von der Kooperation zwischen Telefonseelsorge Hannover und Sorgentelefon Hameln im Bereich der Ausbildung profitieren wir sehr stark.

Zum Schluss gab es noch eine Fortbildung zum Thema Gewalt gegen Kinder aus Sicht der Opferanwälte. Gastrednerin Anke Blume, Rechtanwältin aus Hameln, gab einen interessanten Einblick in das schwierige und facettenreiches Thema, welches von Anrufer*innen am Telefon auch häufig thematisiert wird.

 

 

 

…..der neue komplette Vorstand

 

Von links 2. Vorsitzende Ute Kurkowski, 1. Vorsitzende Ruth Leunig, Beisitzerin Helga Sattler, Kassenwartin Nicole Schulze, Beisitzerin Waltraud Menge

Disclaimer: Dieser Inhalt wurde über unser Online-Tool übermittelt. Wir haften nicht für etwaige Fehlinformationen oder Verletzungen des Urheberrechts der dargestellten Medien (Bild, Text, Video, Grafiken, etc.).

Sie möchten einen Beitrag hinzufügen?

Nutzen Sie unser Online-Formular, um einen Beitrag für die Rubrik „Wir von hier“ zu übermitteln.

Beitrag übermitteln