Baarsen. Gleich zwei Jahresberichte musste Ortsbrandmeister Michael Wöltje bei der Jahreshauptversammlung im Baarsener Feuerwehrgerätehaus abarbeiten, denn für das Jahr 2020 konnte pandemiebedingt bisher keine Versammlung stattfinden. Doch fiel der Bericht darüber recht kurz aus, hatte es doch nur einen eingeschränkten Übungsdienst und keine kameradschaftlichen Zusammenkünfte gegeben. Neun Einsätze schlugen immerhin zu Buche, aus denen eine Reanimation in Großenberg, bei der festgestellt wurde, dass für eine solche Aktion Geräte wie Defibrillator und Beatmungsbeutel fehlen, sowie der Absturz eines Gleitschirmfliegers am Flugplatz Kleinenberg besonders herausragten.

Insgesamt kamen 1544 Stunden ehrenamtliches Engagement zusammen. Das Jahr 2021 zeigte dagegen 1594 Stunden, das allerdings bei nur vier Einsätzen, jedoch viel mehr Lehrgangs- und Betreuerstunden. Es gab dabei einen Brandeinsatz und drei Hilfeleistungseinsätze.

Trotz der Corona-Krise ist das Interesse an der Baarsener Ortswehr ungebrochen, konnte doch mit 29 aktiven Kameraden ein Plus von zwei Personen verzeichnet werden. Zwei Zugänge aus der Jugendfeuerwehr und ein Quereinsteiger sorgten für die positive Bilanz, ein Mitglied wurde an die Altersabteilung abgegeben. So hat die Feuerwehr Baarsen gegenwärtig stolze 96 Mitglieder, wovon neben den Aktiven fünf Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr angehören und zwölf Mitglieder in der Altersabteilung sind. Hinzu kommen weitere 50 fördernde Mitglieder.

Zu den besonderen Aktivitäten zählen die Teilnahme von drei Mitgliedern am Truppmannlehrgang Teil 1, der Erwerb des Lkw-Führerscheins, die Sammlung von knapp sieben Tonnen Altpapier und die gemeinsame Übung der Bergortsteile in Eichenborn.

Bürgermeister Klaus Blome und Stadtbrandmeister Maik Gödeke stellten für das Jahr 2023 die Lieferung des neuen TLF 3000 in Aussicht und nahmen verschiedene Ehrungen und Beförderungen vor. Für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Justin Zurmühlen geehrt, für 40 Jahre Ortsbrandmeister Michael Wöltje und Stefan Wöltje, immerhin für 50 Jahre Heinz-Werner Kaufel. Zusätzlich erfuhr Stefan Wöltje eine ganz besondere Auszeichnung. Für seinen 30-jährigen Dienst als Gerätewart mit spezieller Betreuung des Fahrzeugparks konnte er die Ehrenmedaille der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bad Pyrmont entgegennehmen. Allen Geehrten war tosender Applaus der Kameraden sicher.

Befördert wurden Tiemo Säumenicht zum Löschmeister, Samira Schwärecke zur Feuerwehrfrau und Tom Groppe und Melvin Zurmühlen zu Feuerwehrmännern. Die Jugendfeuerwehr wird von Samira Schwärecke als Jugendfeuerwehrwartin geleitet, ihre Stellvertreter sind Anna Paskarbeit und Friedrich Pfennig.

 

 

Disclaimer: Dieser Inhalt wurde über unser Online-Tool übermittelt. Wir haften nicht für etwaige Fehlinformationen oder Verletzungen des Urheberrechts der dargestellten Medien (Bild, Text, Video, Grafiken, etc.).

Sie möchten einen Beitrag hinzufügen?

Nutzen Sie unser Online-Formular, um einen Beitrag für die Rubrik „Wir von hier“ zu übermitteln.

Beitrag übermitteln