Weserbergland. Gemeinsam mit dem Bürgerdialog Stromnetz lädt die Klimaschutzagentur Weserbergland zu der Online-Veranstaltungsreihe „Ein Monat Klimaschutz im Weserbergland“ ein. An vier Abendterminen im Februar können sich interessierte Bürger zu Themen rund um die Energiewende, die Versorgungssicherheit und den Stromnetzausbau informieren. Darüber hinaus werden Beispiele vorgestellt, wie etwa durch Photovoltaikanlagen und E-Auto-Ladestationen zu Hause Klimaschutz betrieben werden kann. Gastgeber Jonas Töpken, Regionaler Ansprechpartner des Bürgerdialog Stromnetz in Südniedersachsen und Moderator der Veranstaltungsreihe, sagt: „Den Klimawandel zu stoppen ist eine Herkulesaufgabe. Es gibt nicht die eine Lösung, um die Herausforderungen zu bewältigen. Vielmehr muss jede und jeder einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. In der Veranstaltungsreihe schauen wir uns die Ziele und verschiedene Einflussmöglichkeiten im Rahmen der Energiewende an. Ich freue mich auf die spannenden Referenten und den Austausch mit allen Teilnehmenden.“

„Eben weil es auf jeden Einzelnen ankommt, ist es uns als Klimaschutzagentur Weserbergland so wichtig, die Menschen vor Ort zu erreichen und für den Klimaschutz zu mobilisieren. Wir wollen praktische Möglichkeiten aufzeigen, die zum Nachahmen anregen, und dabei immer auch erklären, warum und wie sie funktionieren. Die Veranstaltungen im Klimaschutz-Monat mit ihren anschließenden Austausch- und Fragerunden sind für Bürger eine unkomplizierte Gelegenheit, sich mit Klimaschutzthemen zu befassen“, sagt Verena Michalek, stellvertretende Geschäftsführerin der Klimaschutzagentur Weserbergland.

Zur Energiewende gehört sowohl das Einsparen von Energie als auch die Bereitstellung der notwendigen Infrastruktur, insbesondere das Stromnetz. Die Klimaschutzagentur Weserbergland unterstützt die Energiewende bereits tatkräftig durch verschiedene lokale Projekte. Die Aktion „Ein Monat Klimaschutz im Weserbergland“ dreht sich um das Thema nachhaltige Energieversorgung und Stromnetzausbau in Deutschland. Dafür werden an vier Abenden im Februar Online-Informationsveranstaltungen stattfinden, in denen Experten allgemeine Fragen zur Energiewende und zur Stromversorgungssicherheit beantworten sowie Tipps für Privatpersonen geben, wie man sich selbst engagieren kann.

Die kostenlose Online-Veranstaltungsreihe „Ein Monat Klimaschutz im Weserbergland“ findet an vier Terminen jeweils zwischen 18 und 19 Uhr mit Diskussionsrunde statt.
● Donnerstag, 3. Februar: Klimaschutz und Energiewende in Deutschland und im Weserbergland
● Donnerstag, 10. Februar: Strom erzeugen mit PV-Anlagen – wie funktioniert das eigentlich?
● Donnerstag, 17. Februar: Klimafreundlich unterwegs – so kann’s gehen
● Donnerstag, 24. Februar: Energiewende & Stromnetzausbau – wieso gibt es neue Leitungen?

Die Online-Veranstaltungen sind kostenfrei. Alle Interessierten können sich über die Website  des Bürgerdialogs Stromnetz anmelden: www.buergerdialog-stromnetz.de/veranstaltung/ein-monat-klimaschutz-im-weserbergland