Hameln. Bei tollem Wetter, guter Laune verbunden mit der Hoffnung, wieder ein bisschen Normalität erleben zu dürfen, hat  der Erste deutsche Polizeihundverein Hameln von 1920 e.V. (kurz PHV Hameln) bereits am Sonntag, den 15. Mai, ein Frühjahrsturnier im Turnierhundsport (THS) veranstaltet.

Die Freude war riesig, dass endlich wieder ein THS-Turnier auf den heimischen Hundeplätzen auf dem Gelände an der Weser stattfinden durfte. Neben den Hamelner Vereinsmitgliedern nahmen Hundesportler*innen aus Vereinen in Springe, Laatzen, Langelsheim, Misburg und Celle daran teil.

Das Turnier startete am frühen Morgen mit dem Geländelauf. Nina Schröter vom PHV Hameln trat mit Riesenschnauzer-Rüde Ray auf die 2000m Geländelaufstrecke, kam mit einer Laufzeit von 6:47 Minuten ins Ziel und erreichte den ersten Platz.

Anschließend folgten die Geländeläufe auf der 1000m Strecke für die neue Disziplin Sprint-Vierkampf.

Der Sprint-Vierkampf wurde anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Turnierhundsports vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) für das Sportjahr 2022 als Pilotprojekt ins Leben gerufen. Der Sprint-Vierkampf setzt sich aus vier Disziplinen zusammen – dazu zählen der Geländelauf über 1000m, der Hürdenlauf, der Slalomlauf und der Hindernislauf.

Franziska Paul mit Shelty-Rüde Gary, Nina Schröter mit ihrer Hündin Bindy und Kimberly Steding mit Australian Shepherd-Rüde Jack gingen für den PHV Hameln an den Start. Nina Schröter erlief sich mit ihrer Bindy den ersten Platz mit einer Laufzeit von 3:22 Minuten auf 1000m und anschließend fehlerfreien Hindernisläufen auf dem Hundeplatz. Sie durfte sich über die Gesamtpunktzahl von 271,31 freuen. Franziska Paul kam nach einer Zeit von 3:51 Minuten ins Ziel und belegte addiert mit den Hindernisläufen Platz 6 mit 257,88 Punkten. Kimberlys junger Rüde wollte lieber etwas toben und in dieser Disziplin nicht so recht gehorchen, sodass die beiden leider abbrechen mussten.

Beim Hindernislaufturnier erreichte Ulrike Böger-Hinz mit ihrer Hündin Csilla vom PHV Hameln mit einer Gesamtlaufzeit von 56,61s den ersten Platz.

Christopher Nicoley mit Mix-Rüde Porthos schafften es ohne Fehlerpunkte ins Ziel und sicherten sich mit einer Laufzeit von 19,86s den ersten Platz.

Anschließend startete der Vierkampf auf dem Hundeplatz. Der Vierkampf besteht aus vier Disziplinen: Gehorsam, Hürdenlauf, Slalomlauf und Hindernislauf. Beim Vierkampf gibt es drei Leistungsstufen, für die man sich jeweils als Team über entsprechende Punktzahlen qualifizieren kann.

Besonders erfreut war der PHV Hameln über den Nachwuchs in der Jugend. Colin Helbing erreichte mit seinem Collie-Rüden Logan in der Altersklasse männlich ab 14 Jahren eine Gesamtpunktzahl von 237 Punkten und sicherte sich Platz 1 im Vierkampf 1.

Aber auch die erfahrenen Hasen vom PHV Hameln sahnten beim Vierkampf 1 ab. Nina Schröter landete mit Viszla-Rüde Hitch auf Platz 1 mit einer Gesamtpunktzahl von 261. Kira Hein belegte mit ihrem Labrador Ace Platz 2 und sicherte sich von möglichen 60 Punkten im Gehorsam 59. Insgesamt kamen die beiden auf 252 Punkte.

Christoper Nicoley hatte mit Hündin Berta einen guten Tag erwischt. Das Team erreichte mit 58 Punkten im Gehorsam und lediglich zwei Fehlerpunkten im Hürdenlauf Platz 1 mit 274 Punkten. Platz 3 ging ebenfalls an den PHV Hameln. Rene Laeger erreichte mit seinem Yuki 202 Punkte.

Max Nagel vom PHV Hameln ging mit seiner English Setter-Hündin Tilda an den Start. Nach 54 Punkten im Gehorsam konnten sich die beiden im Anschluss noch über fehlerfreie Läufe freuen und sicherten sich damit Platz 1 mit 244 Punkten.

Im Vierkampf 2 erreichte Lea Beermann vom PHV Hameln mit ihrem Hund Cody mit 242 Punkten Platz 1.

Heike Helms-Greinert belegte mit ihrem Labrador-Rüden Glen Platz 1 mit einer Gesamtpunktzahl von 235 und 58 Punkten im Gehorsam.

Im Vierkampf 3 erlief sich Laura Fiedler mit Rüde Athos 263 Punkte, Platz 1. Der Vorsitzende des PHV Hameln, Michael Mogalle, ging mit seiner Malinois-Hündin Bébé an den Start. Mit grandiosen 58 Punkten im Gehorsam und fehlerfreien Läufen belegten die beiden den 1. Platz.

Zum Schluss gingen die Teams beim Shorty an den Start. Der Shorty ist eine Art Staffellauf im Turnierhundsport. Hierbei treten zwei Mensch-Hund-Teams zusammen an und müssen jeweils einen kurzen Hindernislauf mit bekannten Elementen aus dem Vierkampf absolvieren. Platz 1 ging mit einer Laufzeit von 25,94s an das Team Black Berthos mit Christopher Nicoley mit Hündin Berta und Lisa Fiedler mit Athos. Platz 3 sicherten sich Lea Beermann mit Cody vom PHV Hameln und Felix Övermann mit Kasi vom HSV Springe mit einer Zeit von 27,90s. Den 8. Platz mit 55.65s belegten Franziska Paul mit Gary und Colin Helbing mit Logan vom PHV Hameln. Platz 9 ging an Nina Schröter mit Bindy und Kimberly Steding mit Jack und einer Laufzeit von 93,03s.

Der PHV Hameln bedankt sich bei allen Helfern und bei den Startern von außerhalb und den mutigen, vereinsinternen Startern. Alles in allem ein gelungener Tag, ein faires Turnier mit toller Atmosphäre.

Wer einmal Lust hat, mit seinem Hund den Turnierhundsport kennen zu lernen, kann sich gerne samstags ab 17 Uhr und sonntags ab 11 Uhr auf dem Vereinsgelände an der Weser des PHV Hameln beim Trainerteam melden.

Disclaimer: Dieser Inhalt wurde über unser Online-Tool übermittelt. Wir haften nicht für etwaige Fehlinformationen oder Verletzungen des Urheberrechts der dargestellten Medien (Bild, Text, Video, Grafiken, etc.).

Sie möchten einen Beitrag hinzufügen?

Nutzen Sie unser Online-Formular, um einen Beitrag für die Rubrik „Wir von hier“ zu übermitteln.

Beitrag übermitteln