Aktuelle Beiträge

Hintergründe und Geschichten aus der Region

StartseiteAktuelles
Aktuelles2020-01-22T10:05:00+01:00

Die Plastik-Problematik

Hameln-Pyrmont (mes). Die Grillparty findet künftig ohne Plastikgeschirr statt, das Eis wird mit einem Holzlöffel gelöffelt und der Kaffee mit einem Holzstäbchen umgerührt. Ab Juli dürfen nämlich verschiedene Einweg-Plastikprodukte nicht mehr verkauft werden. Einmalbesteck und -teller, Trinkhalme, Rührstäbchen, Wattestäbchen und Luftballonstäbe aus Plastik, aber auch To-go-Lebensmittelbehälter und Getränkebecher aus Styropor. Sie alle sollen nach dem Willen der Bundesregierung ab dem 3. Juli nicht mehr auf den Markt kommen. Verboten werden außerdem Artikel aus sogenanntem oxo-abbaubarem Kunststoff, die durch eine Reaktion

WBZ nun auch Teil von „Reisen für Alle“

Hameln. Gibt es einen Aufzug? Sind die Räumlichkeiten ohne Hindernisse gut zugänglich? Darf ein Assistenzhund mitgebracht werden? Fragen wie diese bleiben für Menschen mit Beeinträchtigungen bei der Suche nach passenden Angeboten im Urlaubsort immer wieder ungeklärt. Reisen muss für alle möglich sein. Das einheitliche Kennzeichnungs- und Zertifizierungssystem „Reisen für Alle“ schafft Transparenz für Reisende und signalisiert, dass ein Betrieb, ein Ort oder eine Region Informationen zur Barrierefreiheit bietet.

Immer mehr Frauen auf dem Hochsitz

Hameln-Pyrmont (ul). Was treibt Frauen dazu, in eine typisch männliche Domäne vorzudringen? Die Gründe sind vielfältig. Fest steht: Immer mehr Frauen nehmen auf dem Hochsitz Platz. Der Anteil der Jägerinnen steigt stetig. Vor 25 Jahren waren nur ein Prozent der Jagdscheininhaber Frauen – heute sind es 24 Prozent! Es ist das Interesse an der Natur, der Schutz von Pflanzen und Tieren. Sie entscheiden sich bewusst, mehr über die Pflanzen und Tiere im Wald kennenlernen zu wollen und sie haben ein

37 Prozent weniger Übernachtungsgäste

Weserbergland. Die Tourismuszahlen für das Jahr 2020 sind da und spiegeln das Ausnahmejahr auch im Weserbergland wider: Mit einem Minus von insgesamt 37 Prozent bei den Übernachtungen (1 740 678 Übernachtungen) und einem Minus von 46,6 Prozent bei den Ankünften (495 502). Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer verlängerte sich auf 3,5 Tage (Vorjahr: 3 Tage).

Der Kastanienwall wird wieder grün

Hameln. Das Thema hat im Jahr 2019 hohe Wellen geschlagen: Die Kastanien am Kastanienwall in Hameln mussten gefällt werden. Sie litten unter einem Bakterium- und Pilzbefall und waren nicht mehr zu retten. Seither gibt die Straße ein eher trostloses Bild ab. Doch nun kommt Bewegung in die Sache: Ab Montag, 1. März, lässt die Stadt umfangreiche Arbeiten an Leitungen, Baumwurzeln und dem Gehweg auf der Rathausseite ausführen. Und: Es werden neue Bäume gepflanzt.

Kunst kommt zurück nach Schwalenberg

Schieder-Schwalenberg. Auch wenn Museen und Kultureinrichtungen zurzeit noch geschlossen sind, laufen die Planungen für das Ausstellungs- und Veranstaltungsjahr für die Malerstadt Schwalenberg bereits auf Hochtouren. „Die Kulturagentur plant gemeinsam mit der Stadt Schieder-Schwalenberg ein hochkarätiges, abwechslungsreiches Kunst- und Ausstellungsprogramm für 2021 und wir hoffen sehr, dass wir pünktlich zum geplanten Saisonbeginn am 25. April unsere Ausstellungshäuser mit den nötigen Schutzmaßnahmen wieder für Publikum öffnen dürfen,“ hofft Verbandsvorsteher Jörg Düning-Gast.

Nach oben